Artikel wurde zum Warenkorb hinzugefügt.
ARTIKEL VORÜBERGEHEND NICHT VERFÜGBAR
Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Merken

Espresso Kaffee BIO in Bohnen 1kg

2002512

Mengeneinheit 1 Stück
Dieser Fairtrade und Bio Espresso Kaffee ist eine Mischung aus erlesenen bio Arabica Bohnen aus Lateinamerika und Afrika. Diese kräftige Mischung wird in kleinen Mengen nach italienischer Art in der traditionsreichen Kaffeerösterei La Semeusein La Chaux-de-Fonds sorgfältig und langsam geröstet. Nur so können die Bohnen ihr volles Aroma entfalten. Ein besonderer Kaffee für alle, die einen gehaltvollen und würzigen Kaffee mögen.Vorübergehend (aufgrund Lieferverzögerung des Verpackungsmaterials) in silberner Verpackung an Lager.
Artikel an Lager
CHF 23.50
 
Preise inkl. gesetzlicher MWST

Nährwerte für 100 g

Brennwert 741 kj / 181 kcal
Fett 13 g
davon gesättigte Fettsäuren 0 g
Kohlenhydrate 60 g
davon Zucker 0 g
Eiweiss 14 g
Salz 0 g

Zutaten

BIO Arabica Kaffee aus fairem Handel

Allergene

Enthält keine Allergene

Hergestellt in

der  Schweiz

101795 Kagera Co-operative Union Ltd. - KCU

FLO-ID: 797
Mit dem Ziel das Preis- und Handelsmonopol der Zwischenhändler zu brechen, kam es Ende der 40er Jahre zur Gründung etlicher Genossenschaften, u.a. auch der KCU. Durch den Kontakt zu europäischen Fair-Handelsorganisationen auch zu claro erwarb KCU eine Exportlizenz und erlangte als eine der ersten Kaffeegenossenschaften überhaupt 1993die Fair Trade-Zertifizierung. Heute zählt die Kooperative bereits über 90'000 Mitglieder in der Region Kagera. Der Kaffee wird in den Dörfern an insgesamt 125 Sammelstellen zusammengeführt, wo er teilweise zwecks Verarbeitung in die eigene Tanganyika Instant Coffee Company gefahren und durch Energie schonende Sprühtrocknung zu hochqualitativem Instantkaffee verarbeitet wird.
mehr erfahren

300562 Cooperativa de Productores de Café La Encarnación Limitada - COPROCAEL

FLO-ID: 18494
Nach dem verheerenden Wirbelsturm Mitch, der mitunter das gesamte Departement Ocotepeque verwüstete und nahezu die komplette Infrastruktur zerstörte, organisierten sich viele Kleinbauern neu. So entstand unter anderem auch die Kooperative COPROCAEL, die sich im Jahr 2000 zum Ziel setzte, den Kaffeeanbau neu anzugehen, indem hochqualitativer Kaffee unter Anwendung der Bioanbaumethoden und unter Berücksichtigung der Fair Trade Kriterien angebaut werden sollte.
mehr erfahren