Artikel wurde zum Warenkorb hinzugefügt.
ARTIKEL VORÜBERGEHEND NICHT VERFÜGBAR
Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Zur Produzentenliste

Produzent

Craft Link

Gründung
1997 als NGO gegründet; seit 2002 WFTO-Mitglied
claro-Partner seit
2005
Ort
Sitz in Hanoi; Produktion in verschiedenen Landesgebieten
Produzenten
ca. 5'000 HandwerkerInnen in 55 Gruppen, 25 Festangestellte im Vertrieb
Produkte
Schmuck, Schals, Haushaltsartikel, Küchenutensilien und Dekor
Produzentennummer
127450

Die Organisation
Die Mehrheit der vietnamesischen Bevölkerung lebt in den dicht besiedelten Gebieten der Mündungsdeltas des Roten Flusses und des Mekong, in denen v.a. Landwirtschaft betrieben wird. Trotz der Bedeutung der Agrarwirtschaft lebte anfangs der 2000er Jahre bereits mehr als ein Viertel der ca. 90 Millionen Einwohner in den urbanen Zentren. Die Zuwanderung aus den wirtschaftlich wenig entwickelten ländlichen Gebieten nimmt weiterhin zu. Dies hat vor allem damit zu tun, dass es in den letzten Dekaden zu einer Wirtschaftsliberalisierung Vietnams gekommen ist, welche das Leben - v.a. in den Städten - deutlich verbessert hat. Der Anspruch der Regierung die Märkte zu öffnen und gleichzeitig das sozialistische Gesellschaftsmodell beizubehalten hat aber auch dazu geführt, dass markante soziale Unterschiede entstanden sind: während LandwirtschaftsproduzentInnen und Gewerbetreibende immer mehr Absatzmärkte finden, können ArbeitnehmerInnen und HandwerkerInnen kaum von ihren Einkünften leben. Craft Link entstand dank der Zusammenarbeit einiger einheimischer und internationaler NGO’s, die mit der Aufwertung des traditionellen Handwerks würdige Verdienstquellen für benachteiligte Bevölkerungsgruppen schaffen wollten. Besonders berücksichtigt werden dabei traditionelle Handwerksdörfer und ethnische Minderheiten sowie Menschen mit physischer und psychischer Behinderung. Seit ihrer Gründung befolgt die Organisation bei ihrer Tätigkeit im kommerziellen und im entwicklungspolitischen Bereich die Kriterien des Fairen Handels und bemüht sich - wie ihr Name andeutet - die ProduzentInnen mit den Märkten zu vernetzen. Craft Link finanziert sich - obwohl als NGO konstituiert - ausschliesslich über die Erlöse aus dem Handel. Die ProduzentInnen profitieren nebst den überdurchschnittlich guten Löhnen direkt von den Gewinnen. Die dauerhaften Aufträge werden durch ein innovatives Designerteam sichergestellt, dadurch bleiben die wirtschaftlich benachteiligten Handwerksgruppen nicht nur im Geschäft, sondern sichern sich wichtige Folgeaufträge.

Das Produkt
claro führt seit Jahren eine erlesene Auswahl aus dem vielfältigen Angebot von Craft Link. Diese variiert von klassischen bis bunten Seiden-, Baumwoll- und Leinenschals, über farbenprächtige Küchenutensilien bis hin zu edlen Haushaltsartikeln und einzigartigem Dekor und Schmuck.

Die Auswirkungen des fairen Handels
- Abnahmegarantien zu kostendeckenden Preisen sowie Gewinnbeteilung der jeweiligen Handwerksgruppen
- Aktive Design- und Produktentwicklung sowie Workshops in den Bereichen Qualitätskontrolle, Buchhaltung und Preissetzung
- Aufwertung des einheimischen Kunsthandwerks und der Kultur der ethnischen Minderheiten