Artikel wurde zum Warenkorb hinzugefügt.
ARTIKEL VORÜBERGEHEND NICHT VERFÜGBAR
Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Zur Produzentenliste

Produzent

Happy Valley - belonging to Hirithik Investment Pvt. Ltd - AMBOOTIA

Gründung
1983 als privates Unternehmen, seit 1995 Fairtrade-zertifiziert
claro-Partner seit
2014
Ort
Im Distrikt Darjeeling (Anbau), Kolkata (Sitz)
Produzenten
5‘800 Teebauern, bis zu 5‘000 saisonal Angestellte und 120 im Vertrieb
Produkte
Bio-zertifizierter Grün- und Schwarztee
Produzentennummer
300565

Die Organisation
Der Distrikt Darjeeling gehört zum indischen Bundestaat Westbengalen, der mit über 90 Mio. Einwohner eine grössere Bevölkerung als Deutschland vorweist. Westbengalens Bevölkerung wächst rasant: in den letzten 10 Jahren um durchschnittlich 14%. Der an Bangladesch grenzende Bundesstaat besitzt zudem die zweitgrösste Bevölkerungsdichte Indiens. Darjeelings grösste Ethnie sind die nepalesisch stämmigen Gurkha. So sind in diesem Distrikt seit Jahrzehnten mehrere miteinander konkurrierende Separatistenbewegungen aktiv, die immer wieder für ein autonomes Gorkhaland eintreten. Bekannter dürfte Darjeeling hingegen für seine einzigartigen Teegärten sein. Happy Valley wurde bereits 1850 gegründet, damals unter dem Namen Wilson Tea Estate und galt als erster Teegarten des gleichnamigen Hauptortes des Distrikts. Ende der 1960er Jahre hielten Pestizide, Herbizide und chemisch Dünger Einzug in den Teeanbau. Die Erträge stiegen rasant an, der Boden laugte sich aber in gleichem Masse aus. Mitte der 1980er Jahre war der Boden so erschöpft, dass trotz immer höheren chemischen Dosen nur noch wenig geerntet werden konnte. 2007 übernahm Sanjay Bansal die Teeplantage von seinem Vater. Zusammen mit seinem Vater suchte er nach alternativen Anbaumethoden und fand sie in der biodynamischen Landwirtschaft. Heute arbeiten etwa 5‘800 Teebauern in diesem 177 Hektaren grossen Garten. Das intensive Sonnenlicht dieser Höhenlagen von bis 2'000 Meter schenkt den Teeblättern ein einzigartiges, feinherbes und zugleich blumiges Aroma. Dabei werden bis zu 15‘000 Blatteinheiten für 1 kg Schwarztee von Hand gepflückt und nach traditionellen Methoden direkt auf der Plantage verarbeitet. Die Arbeiter haben dank diesem Teegarten nicht nur ein festes und sicheres Einkommen, sondern erhalten auch eine Gewinnbeteiligung. In ihren Gärten können sie noch weitere Produkte anbauen und erhalten somit zusätzlichen Marktzugang. Es wird ihnen eine Gesundheitsvorsorge und Wohnhäuser für ihre Unterkunft gewährt. Den Kindern stehen Schulen und Betreuung zur Verfügung sowie Stipendien für höhere Ausbildungen.

Das Produkt
claro lanciert gleich zwei neue Tees der Ambootia Tea Group: Der biodynamische Grüntee ist reich an Aromen und zeichnet sich durch seine Würze aus. Er wird im Happy Valley, dem ältesten Teegarten inmitten der Stadt Darjeeling angebaut. Der Schwarztee wächst am Fusse des Himalayas auf über 1‘500 m.ü.M. und gefällt durch sein blumiges Aroma, gemischt mit einer feinherben Note.

Die Auswirkungen des fairen Handels
- Überdurchschnittliches Einkommen und kostenlose medizinische Unterstützung
- Ausbildung für die Produzentenkinder sowie Stipendien für weiterführende Schulen
- Gewinnbeteiligung sowie Pensionskasse und Spareinlagen für die Arbeiter