Artikel wurde zum Warenkorb hinzugefügt.
ARTIKEL VORÜBERGEHEND NICHT VERFÜGBAR
Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.

Kürbis-Chutney

Die Vielfalt an dem, was sich aus Kürbissen in der Küche zaubern lässt, ist gross! Das leuchtend-orangene Fruchtgemüse lässt sich beispielsweise zu herrlich aromatischen Chutneys einkochen. Chutneys sind die perfekte Ergänzung auf der Käseplatte und ein Highlight für Sandwiches. Ebenso eignen sie sich als liebevolles, selbstgemachtes Geschenk.

Die Grundlage für das Chutney bilden Kürbis, Zwiebel, Knoblauch, Zucker und Essig. Wunderbar feurig-würzige Noten lassen sich erreichen, wenn das Chutney mit Curry, Ingwer, Pfeffer und Chili abgeschmeckt wird.



 

    Für 2 Einmachgläser à 2 dl

    Zubereitungszeit: ca. 35 Min.



Zutaten
 

400 g

1

3 EL

1

2 dl

1 dl

10 g

 

1/2 TL

1 TL

1/4 TL

 

 

 

60 g

Kürbis, klein gewürfelt

mittelgrosse Zwiebel, fein gewürfelt

Sonnenblumenbratöl

Knoblauchzehe

heller Balsamico Essig

Wasser

frischen Ingwer, fein gewürfelt

oder

Ingwerpulver

mildes Currypulver

Chilipulver

Salz

Pfeffer

Mascobado

Vollrohrzucker



Zubereitung

  1. Das Gemüse rüsten.
  2. In einem Topf Knoblauch und Zwiebel bei mittlerer Hitze mit dem Öl anrösten, bis die Zwiebeln glasig sind. Kürbiswürfel hinzugeben und ebenfalls leicht anrösten.
  3. Den Zucker über das Gemüse streuen und rühren bis eine karamellige Masse entsteht.
  4. Mit Aceto Balsamico unter Rühren ablöschen. Wasser einrühren und bei mittlerer Hitze einkochen lassen, bis sich die Masse verdickt hat und die Kürbiswürfel gut durchgekocht sind.
  5. Mit Ingwer, Curry, Chili, Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Noch heiss in die Weckgläser füllen, diese schnell verschliessen und auf den Kopf stellen.

 

Tipp zum Energie sparen

Immer mehr verbreitet sich die Meinung, dass Weckgläser vor dem Einfüllen der eingekochten Masse nicht aufwendig sterilisiert werden müssen, beispielsweise durch Erhitzen im Backofen oder mit kochendem Wasser. Ein vor der Zubereitung gründliches Reinigen der Gläser ist nach der Erfahrung vieler ausreichend. Die heiss eingefüllte Masse tötet Bakterien zuverlässig ab.
 

Rezept: © claro fair trade AG